21.12.2020

Schreiner-Innungen aus Nürnberg und Fürth fusionieren zur Schreiner-Innung Mittelfranken-Mitte - eine der größten Innungen Bayerns


Die Mitglieder der Schreiner-Innungen aus Nürnberg und Fürth ziehen künftig als "Schreiner-Innung Mittelfranken-Mitte“ an einem Strang. 

Ab 1. Januar 2021 verschmelzen die beiden Berufsorganisationen mit über 80 Mitgliedern damit zu einer der größten Schreinerinnungen in ganz Bayern. In der wegen der Corona-Pandemie vorgezogenen gemeinsamen Fusionsversammlung am 15.10.2020 im Tucher-Schalander, ergaben sich folgende Vorstandswahlen ab 2021.

 

An der Innungsspitze steht in Zukunft Obermeister Claus Fleischmann (Fürth). Seine stellvertretenden Obermeister sind Philip Gracklauer (Nürnberg) und Max Boss (Fürth). In der Fusionsversammlung bedankten sich die Mitglieder bei den langjährigen Obermeistern Heinz Hufnagel (Fürth) und Bernhard Neretter (Nürnberg) für deren über viele Jahre äußerst engagierte Innungsarbeit. Sie machten für die neue Innung gerne Platz für Jüngere und neue Namen. Auch galt der Dank P. Gracklauer, der ein halbes Jahr lang als neu gewählter Obermeister bis Ende des Jahres die Geschäfte der Innung Nürnberg leitet.